Reduzieren Sie Ihren Aufwand für Software-Kritikalitätsanalysen um Wochen

Sie wollen nicht mehr viele Wochen in die mühsame Erstellung einer Software-Kritikalitätsanalyse investieren, wissen aber nicht, wo Sie mit gutem Gewissen Aufwand sparen können? Die ISO 26262 verlangt „Freedom of Interference“ und Sie weisen dies mittels einer Software-Kritikalitätsanalyse nach?

Der beste Weg, eine Software-Kritikalitätsanalyse zu erstellen

Für eine Softwarekritikalitätsanalyse benötigen Sie ein Softwarearchitekturmodell, das den aktuellen Source Code darstellt. Darüber hinaus müssen Sie den Daten- und Kontrollfluss in der Softwarearchitektur sehen können. Doch wie kommen Sie effizient zu diesen Informationen?

Das Lesen von Source Code und Vergleichen mit einem Architekturmodell ist sehr aufwändig. Lassen Sie das doch Softwaretools machen und konzentrieren Sie sich auf die eigentlich Analyse und Bewertung von Gefährdungen. Generieren Sie ein zuverlässiges Softwarearchitekturmodell aus dem Source Code heraus. Vergleichen Sie jederzeit das Architekturmodell mit dem Source Code. Hoffen Sie nicht mehr, dass das Architekturmodell zum Source Code passt, sondern sehen Sie die Differenzen.

Differenzen zwischen Architekturmodell und Source Code treten im Projektstress auf. Finden Sie automatisiert diese Differenzen und aktualisieren Sie Tool-gestützt ihr Architekturmodell.

Müssen Sie eine Kritikalitätsanalyse auf den neuesten Stand bringen? Wollen Sie dafür nicht mühsam alle Änderungen am Source Code recherchieren? Lassen Sie sich die Änderungen im Daten- und Kontrollfluss anzeigen und bewerten Sie schnell Auswirkungen auf die Kritikalitätsanalyse.

CatchUP - das Tool, das jeder braucht, der Software-Kritikalitätsanalysen durchführt.

Anfragen an uns sind völlig unverbindlich. Wir hören gerne, welche Herausforderungen Sie haben und zeigen Ihnen, wie Sie gewinnbringend CatchUP einsetzen können. Schreiben Sie uns noch heute eine E-Mail (viktor.schepik@nullsoftwareinmotion.de) oder rufen Sie uns unter 07181null 98590null 12 an.